Mango-Zwiebel-Chutney ohne Zucker


Dieses Chutney kommt komplett ohne Zucker aus und schmeckt trotz dem süß und sauer. Ein kleiner Vorrat steht bei uns immer im Kühlschrank. Nehmen Sie sich etwas Zeit für die Zubereitung des Chutneys, so circa 2 – 3 Stunden. Nehmen Sie für das Chutney nur Mangos von bester Qualität, sonst schmeckt es nicht.

Mango-Zwiebel-Chutney

Zutaten:

3 EL Olivenöl

300 g rote Zwiebeln bereits geschält

4 Schalotten à ca. 20 g bereits geschält

2 reife, aber nicht zu reife Mangos, ca. 450 g Fruchtfleisch

10-20 g frischen Ingwer

4 Zehen jungen Knoblauch oder älteren Knoblauch, dann aber nur 2 Zehen

2-3 EL Honigessig

>>> wenn Sie mögen, geben Sie noch 3 EL Honig dazu, das muss aber nicht sein.

200 ml starken Holunderblütentee

Fleur de Sel oder normales Salz

Schwarzen Pfeffer aus der Mühle

Roten Pfeffer gemörsert

Garam Masala

Evtl. 3 EL Honig     

Backpapier

Gläser zum Befühlen, Menge reicht für 3 Gläser à 200 ml

Zubereitung:

Backofen auf 130 Grad vorheizen  Zwiebel schälen, vierteln und aufblättern. Die Zwiebelblätter in eine Schüssel geben, 2 EL Olivenöl hinein geben und gut vermischen. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Zwiebeln darauf verteilen, darauf achten, dass möglichst wenig Zwiebelblätter übereinander liegen. Salz, roten und und schwarzen Pfeffer sehr grosszügig über die Zwiebeln geben und 3-4 Prisen Garam Masala ebenfalls darüber verteilen. Die Zwiebeln 1 – 1,5 Stunden im Ofen auf mittlerer Höhe lassen. Gegen Ende kontrollieren, die Zwiebeln müssen an den Ecken gut angebräunt sein, dann sind sie richtig. Je nach Backofen kann es auch kürzer  oder länger dauern. Schüssel mit den Ölresten beiseite stellen. Das Foto zeigt die Zwiebeln in gebackenem Zustand.

Backvorgang Mango-Zwiebel-Chutney

Während die Zwiebeln im Ofen backen, Mangos schälen, etwa 1/3 des Fruchtfleischs pürieren und 2/3 in circa 0,5 cm grosse Würfel schneiden. Ingwer und Knoblauch fein hacken, Schalotten fein Würfeln. Alle drei Zutaten in die Schüssel von den roten Zwiebeln geben. Das restliche EL Öl zugeben und wieder gut mischen. Tee zubereiten und beiseite stellen. Jetzt können Sie eine Pause einlegen :). Circa 20 Minuten bevor die roten Zwiebeln fertig sind geht es weiter. 

Eine beschichtete Pfanne auf höherer Stufe erhitzen. Sobald sie heiß ist, Herd auf mittlere Stufe herunterschalten und die Schalotten-Mischung hineingeben. Sie muss für 15 Minuten mit geschlossenem Deckel leicht vor sich hin dünsten, immer wieder rühren. Nun alle Mangos zugeben und rühren. Zwiebeln auf dem Backofen nehmen und noch einmal grob zerkleinern, wer die Stücke so groß mag, lässt sie einfach. Die Zwiebeln ebenfalls in die Pfanne geben, würzen mit je 2 Prisen Salz, roten und schwarzen Pfeffer und Garam Masala, rühren, Deckel offen lassen. Wer Honig verwendet, jetzt ebenfalls zugeben. Das Gemisch muss leicht blubbern, Hitzestufe sollte Mittel sein, kann aber nach Herd variieren. 1 EL Honigessig zugeben, rühren, etwas Tee zugeben, rühren, diesen Vorgang über circa 30 Minuten wiederholen, zwischendurch den restlichen Essig zugeben und immer wieder etwas Tee. Das ist ähnlich wie Risotto zuzubereiten. Gegen Ende noch einmal 4-5 Prisen roten Pfeffer zugeben. Abschmecken und eventuell nachwürzen. Wenn die Masse schön matschig ist, ist das Chutney fertig. Noch heiß in Gläser füllen und fest verschließen. Fertig.

Advertisements
Comments
One Response to “Mango-Zwiebel-Chutney ohne Zucker”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] This post was mentioned on Twitter by kochtrotz, kochtrotz. kochtrotz said: Mango-Zwiebel-Chutney ohne Zucker : http://wp.me/p17UkJ-9c […]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: